Birke Wurzeltiefe

Ähnliche Themen + Tags
Christian S.
01.04.2011
09:48
E-Mail
Hallo alle zusammen,
bin so langsam am verzweifeln! Suche bereits seit Stunden nach vernünftigen Informationen zum Thema "Birke Wurzeltiefe", kann aber einfach nichts brauchbares finden. Kennt sich jemand evtl. besser damit aus und kann mir damit weiterhelfen? Dafür wäre ich sehr dankbar.
Christian
Anzeige
Anzeige
1 Antwort
Gast
01.04.2011
10:34
Birke, Betula pendula (B. verrucosa)
Wurzelmerkmale: Herzwurzelsystem, auf schwerem Boden Senkerwurzelsystem.Starke Aufzweigungstendenz. Die Birke durchwurzelt bevorzugt die obere Bodenzone. Auf armen Sandböden wurzelt sie extensiv und sehr weiträumig, auf kräftigem Lehm intensiver und räumlich begrenzter.
RACHTEJENKO (1952) konnte auf trockenem Sandboden an 33jährigen Birken die stärkste Feinwurzelkonzentration in der obersten Bodenschicht (bis 0,1 m Tiefe) feststellen.Bis in 0,5-0,6 m Tiefe befanden sich 70 Prozent der Wurzeln.Einzelne Wurzeln fanden sich in Reinkulturen bis in 3,04 m Tiefe, in Mischkulturen bis in 4,02 m Tiefe (Grundwasserspiegel in 6,2 m Tiefe).Nach anderen Angaben erreichen 40- bis 50jahrige Birken auf Lehmböden eine Wurzeltiefe von 1,4-1,5 m. Auf schwerem Lehm wurzeln 60- bis 70jährige Birken maximal 1,1-1,2 m tief. 45jährige Birken wurzeln auf zähem Opalinuston maximal 1,3 m tief. Die längsten Senker 90jähriger Altbirken erreichten auf Pseudogley 1,3 m Tiefe.
SCHOCH (1964) untersuchte Birken auf Moränestandorten.Auf sandig kiesigem Lehm fand er bei 50- bis 60jährigen Birken maximale Wurzeltiefen von 1,0 bis 1,1 m. Auf versauerten Lehmen stellte er ein extremes Flachwurzelsystem fest, tiefer als 0,5 m drangen kaum Wurzeln in den Unterboden ein.ZAKOPAL (1958) fand bei 30jährigen Birken auf nährstoffarmen Pseudogley Wurzeltiefen von 1,5 m. Auf sandig lehmiger Gneisverwitterung drangen die Vertikalwurzeln von 60jährigen Birken maximal 1,2 m tief vor.

Quelle:
http://www.baumstatik.de/pages/aufsaetze/arti02.htm
Bitte geben Sie Ihre Antwort ein und klicken Sie auf "Antworten"